Teebeutel für die Kinderküche

Ein Kindergeburtstag für eine 3-Jährige stand an und nur mit Süßigkeiten wollte ich nicht antanzen, was also schenken, dass nicht viel bis gar nichts kostet?
Zuerst dachte ich an Farfalle aus Filz/Stoff für die Kinderspielküche, doch leider hatte ich keinen Filz zu Hause und generell bin ich nicht so ein Filzfreund und Tests mit Stoff bzw. Webband waren wenig zufriedenstellend.

Plan B, etwas anderes für die Spielküche machen, zur Auswahl standen

A ) Fische, inspiriert durch dieses Foto

B ) Stieleis, der Jahreszeit (August) eher entsprechend, wie bei Cuchikind gesehen:

image

C ) oder Teebeutel, inspiriert durch Pinterest.

Für Fische war nicht mehr genug Zeit, für Eis am Stiel hatte ich keine Stiele, blieben also die Teebeutel.

Genäht waren die kleinen Teebeutel sehr schnell, eine ganz gute Anleitung gibt es hier. Die hab ich allerdings erst im Nachhinein entdeckt. Ich bin so ähnlich vorgegangen:

  • Schablone nachgezeichnet
  • Rechts auf Rechts zusammengenäht
  • umgedreht
  • Stoffreste, in meinem Fall kleine Stücke von alten Handtüchern, eingefüllt
  • Am oberen Ende die Ränder nach innen geschlagen & zugenäht.
  • Faden (Häckelgarn) an den Beutel angenäht
  • und als Schildchen Stücke von Bändern angenäht.

Aber seht selbst wie sie geworden sind, die Teebeutel für die Kinderküchen oder Kaufmannsladen. Stilecht in Döschen, die ich dann doch im Teegeschäft endlich ergattern konnte. Perfekt für jeweils 6 Beutel, mehr Puppen kann man ja eh kaum gleichzeitig bewirten und manche trinken auch mal Kakao oder gar Kaffee.

Set Nr. 1

Set Nr. 2

Set Nr. 3

Wie man vielleicht erkennen kann, ist mir ab Set 2 auch der Knopf aufgegangen wie lang der Faden sein muss, damit man ihn 1x rundherum wickeln kann 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.