Kastagnetten basteln mit Sohnemann

Beim online surfen bin ich vor kurzem bei OnePerfectDay.com auf diese total nette Idee gestoßen: Kastagnetten aus Karton & Kronkorken zu basteln.

Gesehen, nachgemacht.

Ursprünglich wollte ich statt Kronkorken eigentlich Drehverschlüsse von Plastikflaschen bzw. Tetra-Paks verwenden, denn davon hab ich massig zu Hause, aber das Probe-Stück hat schnell gezeigt, dass der Sound mit Plastik eher fad & dumpf klingt.

Zum Glück haben wir einige coole Kronkorken als Deko aufgehoben (Wikinger Bier, Skiwasser,…), nun wurden sie verarbeitet.

Auf der Rückseite haben wir sie mit normalen Filzstiften bemalt. Ich hab mich mal am Handlettering versucht, gar nicht mal so schlecht finde ich.

Am besten klappt bzw. klingt es mit den Metal-Kappen/Korken von Champagner Korken. Wie nennt man die eigentlich, auch Kronkorken?

Junior hat tatkräftig mitgeholfen und zumindest eine Kastagnette mit gefühlt allen Farben an der gleichen Stelle bemalt.

Es hat uns beiden definitiv Spaß gemacht und ich hoffe es folgen ein paar weitere Exemplare.

Die Tagesmutter hatte noch die Idee: statt Kronkorken kann man auch die Schalen von Walnüssen verwenden. Gut das wir ganz viele Hälften zu Hause haben – ich will seit über einem Jahr einen Türkranz mit Nüssen machen,… er ist auch schon fast fertig, aber eben nur fast. Aber das ist eine andere Geschichte.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.