Shopper Add-On “Stow-away”

Kennt ihr auch das Chaos in der Lade mit all den tollen wiederverwendbaren Stoffsackerl? Zerknittert und vor allem ein wildes Durcheinander mit den langen Griffen der Shopper.

Die Lösung: Eine „Stow-away”-Tasche an die Lieblings-Shopper annähen.

Ich habe einmal einen Shopper geschenkt bekommen, der eine total praktisches Tasche gleich direkt aufgenäht hat, sodass man sie immer dabei hat, nicht verlieren kann und sie auch tatsächlich verwendet:

Seit kurzem soll ein neues Regal im Vorzimmer für mehr Ordnung sorgen und um es effizient zu nutzen wurde aussortiert und der Großteil der verbleibenden Shopper bekam eine ebensolche „Stow-away“ Tasche angenäht.

Ich habe die Taschen immer an die Oberkante bzw. das oberste Eck genäht, da es am einfachsten geht und von der Falttechnik ebenfalls am besten passt.

Das Material muss elastisch sein und für Stoff-Shopper sollte es auch unbedingt rutschig sein, damit das Einpacken einfach und schnell geht. Ich bin kein Materialexperte, aber ich glaube es ist Stoff mit hohem Elasthan-Anteil. Ich würde es als Badeanzugstoff beschreiben. Ich habe einen blauen dünneren und einen roten dickeren vererbt bekommen und für dieses Projekt eigneten sie sich sehr gut. Der rote, dickere Stoff ist besser.

Sollte der Shopper aus einem rutschigen Material sein, so Nylon-ähnlich, dann kann man für die Tasche auch einen Jersey-Rest verwenden.

Wichtig, die Lagen werden jeweils doppelt genommen UND müssen sich mindesten 5 cm überlappen. Mehr geht natürlich auch bzw. ist sogar gut!

Wie ihr seht habe ich gleich einige Shopper mit Stow-away-Taschen versehen, denn so sparen sie viel Platz in der Lade und ich nehme sie nun viel mehr mit, denn sie sind mit einem Griff in die Handtasche oder den Rucksack eingepackt, wenn sie dort nun nicht schon Dauerbestandteil sind.

Anleitung

1. Größe der Stow-away Tasche ermitteln:

Shopper aufbreiten, 2x vertikal halbieren oder auch nur dritteln.
Nun noch horizontal 2x halbieren oder ebenfalls dritteln um die Höhe & Breite für die Tasche abmessen zu können.

2. Zuschneiden

Vor dem Zuschneiden, wichtig: das Material ist immer doppelt und der Bruch überlappt sich dann. Dh. Breite + 2x Höhe.

3. Nähen

Dann auf der unschönen Seite jedes der 2 Stücke in der Hälfre zusammenklappen & fast komplett zusammennähen, ein kleines Stück offen lassen zum Wenden.

Dann die 2 gewendeten Teile auf die Shopper Oberkante überlappend aufstecken und nun rundherum annähen.

Fertig!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.