Herbstliches Frühstück – Kürbismus mit Couscous

Seit ein paar Jahren lieber ich Kürbis in fast jeder Form, am liebsten mag ich Hokkaido und heuer habe ich zum ersten Mal Grünen Hokkaido verarbeitet. Sehr köstlich für Curry mehr noch für Kuchen weil er so süßlich und cremig ist.

Warum also nicht auch schon den Tag damit starten. Letztes Jahr war der Pumpkin Spiced Latte in aller Munde, warum diese Basis nicht einfach über den Frühstücksbrei geben!? Hier das köstliche Endergebnis. Und das Beste, die Kids lieben es ebenso.

Zutaten (2 Personen)

  • 300g Grüner Hokkaido (alternativ normaler Hokkaido)
  • ½ TL Zimt
  • 2 Messerspitze Piment gemahlen
  • 1 Messerspitze Gewürznelken gemahlen
  • nach Belieben Vanille
  • 1 Banane für zuckerfreie Babyvariante ODER
  • Kokosblütenzucker oder Ahornsirup
  • 1 Teil Couscous oder Haferflocken oder Polenta
  • 2 Teile Wasser

Zubereitung

  1. Kürbis entkernen & schälen – ich schäle ich den Kürbis damit das Mus feiner wird, ist aber kein muss.
  2. Kürbis in kleine Würfel schneiden und in etwas Wasser mit den Gewürzen (Zimt, Piment & Nelken) wie Kompott weich dünsten.
  3. Je nach Brei-Basis, die Haferflocken oder Polenta mit Wasser wie üblich kochen bzw. den Couscous mit Rosinen, einem kleinen Stück Butter mit kochendem Wasser übergießen, zudecken und ziehen lassen.
  4. Weich gekochten Kürbis mit dem Pürierstab zu Mus pürieren, je nach Geschmack nun noch mit etwas Gewürzen verfeinern bzw. für die Baby-Variante die zerdrückte Banane unterrühren.
  5. Brei in Schüssel füllen, Mus drüber und je nach Geschmack nun mit Kokosblütenzucker oder Ahornsirup garnieren.

Sollte vom Kürbismus etwas über bleiben, versucht es mal einfach in den Cappuccino bzw. in den Milchschaum einzurühren, mmmmh!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.